Cold Insanity Music
the NIGHTCHILD

Links

Website
Website

Twitter
Twitter

Bandcamp
Bandcamp

Spotify
Spotify

YouTube
YouTube

the NIGHTCHILD

Im Jahr 2003 stieß Nightchild A. im Internet über eine Seite eines goth-vampiristichen Mädchens namens Morticia Vampire Filth, auf welcher er, neben einigen Bilder des Films “Interview mit einem Vampir”, einige Gedichte entdeckte, die er sofort lieben lernte. Ein paar Tage später schlug er Morticia vor, als Schreiberling Teil seines neuen Projektes the NIGHTCHILD (welches damals noch ein Ein-Mann-Projekt war) zu werden. Sie akzeptierte das Angebot und kam sofort mit einigen Texten daher, auf die zu aller erst der Kultsong “Closer” folgte. In kurzer Zeit erschienen einige weitere Songs mit Texten von Morticia, die schon bald das Pseudonym “Nightchild M.” annahm.

Gothic Rock war der gewählte Stil der Band und die Arbeiten an der ersten Demo hielten bis 2004 an, bis Nightchild A.’s Festplatte kaputt ging, was zum Verlust aller Erstaufnahmen führte. Im Mai 2004 wurde an der Rekonstruktion der ersten Songs gearbeitet.

Im Januar 2005 stieß kurzzeitig ein Keyboarder zur Band, der die elektronischen Einflüsse der Songs abrundete. Dank des Gitarristen der band Inferno, Fritz Inferno, tauchte die erste Demo “Love+Blood+Death=VAMPIRE” im Internet auf und wurde von den ersten Hörern sehr positiv aufgenommen. Das Ganze Jahr 2005 wurde damit verbracht, nach geeigneten Musikern zu suchen, welche ortsansässig waren und zu The NIGHTCHILD passten. Die Suche stellte sich jedoch als vergebens heraus und so blieb die Band ein Duo.

Im Mai 2006 wurde das Duo zur Gothic Party “Angel’s Heart” eingeladen, auf der the NIGHTCHILD ihren Debütauftritt neben den Bands Gray Angels (Kiew) und Izangel absolvierten. Über diese Party wurde in der Zeitung “Salon” berichtet.

Nach erfolgreichen Auftritten in Kiew, Moskau (mit DoppelgängeR, Brainded und Aliteration Kit) und Donetsk verließ der Keyboarder die Band wieder.

2009 nahm Nightchild A. das Debütalbum “The Other” in Eigenregie auf und abolvierte Auftritte in Kiew sowie im Folgejahr in Moskau (unterstützt Von Dimitri Flo von DoppelgängeR am Bass).

2010 stieß Olga “Holy Cat” als Bassistin zu the NIGHTCHILD, welche bis Anfang 2015 ein festes Mitglied der Band war und noch im selben Jahr mit Sergey Andreev würdevoll ersetzt wurde.

Aktuelles zu the NIGHTCHILD

The NIGHTCHILD - Watching You
Pünktlich zum Ende des Jahres melden sich The NIGHTCHILD wieder zurück. In gewohnter manier gibt es das neue Album “Watching You” sowohl als Free-Download in 192kb/s, als auch als kostenpflichtigen Download in hoher Qualität. - mehr...

the NIGHTCHILD - I'm Not Afraid Of This
Furchtlos wie eh und je - mehr...


Update: 27.11.2015, 10:55

Diese Seite bewerten

Zum Bewerten einfach auf die Sterne klicken.
Die Bewertungen gehen von "schlecht" (1 Stern) bis zu "ausgezeichnet" (5 Sterne).


Bewertung:
0 von 5, insgesamt 0 Bewertungen.